Anti-Viren Programme für Computer

Anti-Viren Programme versprechen Schutz für unseren Computer. Aber es gibt mehr Sicherheit: Vertrauen in Gott.

Wie alle Computer Anwender kenne ich die Gefahr von Viren. Entsprechend verwende ich seit vielen Jahren Anti-Viren Programme, um ihn zu schützen.

Aber gestern habe ich mich sehr über meine Anwendung geärgert. Ungefragt hat sie ein Update installiert. Dabei wurde sehr viele Daten aus dem Internet geladen: Nur für dieses Update wurde ein Viertel meines monatlichen Volumens verwendet. Und wofür? Für neue grafische Effekte der Software.

Mir wurde klar: Der Hersteller des Anti-Viren Programms interessiert sich nicht für meine Belange. Auch stehen die Funktionen seines Hilfsmittels nicht mehr im Vordergrund. Vielmehr geht es ihm um seine egoistischen Interessen: Das Programm soll optisch besonders ansprechend aussehen und er versucht, sein Update gegen meinen Willen zu installieren.

Wenn ein Hersteller seine egoistischen Interessen vertritt, dann hat das mit Liebe nichts mehr zu tun. Ich möchte aber in ihr leben. Also habe ich mich entschieden dieses Programm von meinem Computer zu entfernen.

Heute hat mir Microsoft ein Update für Windows angeboten. Auch dieses war sehr groß. Aber nachdem ich schon auf meine Anti-Viren Schutz verzichtet habe, entschied ich mich, das Update zu installieren. Sofort wurde erkannt, dass ich keine Anti-Viren Software habe und ich wurde aufgefordert eine zu verwenden.

Eingeschüchtert versuchte ich, ein anderes Anti-Viren Programm zu installieren. Dabei bekam ich dasselbe Problem, wie beim Ersten. Ich entschied mich, ganz auf Gott zu vertrauen – ohne ein Anti-Viren Programm. Schon vor Jahren forderte er mich auf, alle meine Versicherungen zu kündigen und mich auf ihn zu verlassen. Seither hatte ich keinen Fall, den ich hätte bezahlt bekommen.

Und dennoch hat das Thema Viren für mich eine neue Bedeutung. Als ich meine Versicherungen kündigte und aus der Sekte „Staat“ austrat, riskierte ich ausschließlich mein Wohl. Mit dem Verzicht auf ein Anti-Viren Programm laufe ich Gefahr, meine Software mit einem Virus ins Netz zu stellen. So könnten andere Menschen Schaden durch meine Entscheidung nehmen.

Nachdem ich endlich mit meiner normalen Arbeit anfangen konnte, funktionierte etwas an Windows nicht mehr. Aufwendig fand ich heraus, dass das Update mir mehr Schutz verschaffen wollte und eine Funktion blockiert hat. Als ich es entsprechend entfernt hatte, funktionierte alles wieder.

Ich begriff: Viele Menschen wollen mich vor allen möglichen Gefahren beschützen. Ob ich das möchte, ist denen egal. Es geht ihnen hauptsächlich um deren egoistischen Motive: Sie wollen zeigen, mich vor allem beschützen zu können. Aber wer bietet mir Schutz mich vor denen? Genau dasselbe Problem bereitet uns auch „der Staat“.

Wir alle kennen die Schwierigkeit schon lange: Wenn wir versuchen eine Unterstützung zu bekommen werden wir oft abgewimmelt: Wir sollen unsere Lösungen selbst suchen. Dafür werden uns Hilfsmittel, Dokumentationen, Foren oder kostenintensive Wege angeboten. Aber persönliche und einfache Unterstützung bietet kaum jemand an.

Der Grund ist schlicht: Es geht den Unternehmen und „dem Staat“ nur um deren egoistischen Interessen. Sie wollen unser Geld, Bedeutung und Macht – uns zu befriedigen ist ihnen egal.

Das ist der Grund, warum ich mich fast vollständig von der Gesellschaft isoliert habe: Niemand interessiert sich für mich – und ich mag kein egoistisches Verhalten. Und dennoch habe ich alles, was ich brauche und bin zufrieden. Ich glaube: Je mehr ich mich von Menschen distanziert habe und die Verantwortung für mich selbst übernommen habe, umso näher bin ich Gott gekommen. Jetzt sorgt er für mich, wenn ich das nicht alleine kann.

Nun vertraue ich auf Gott, dass er mir hilft keinen Virus durch meine Software im Netz zu verbreiten.