Geheimnisse schaden allen Menschen

Wir alle lieben unsere Geheimnisse. Jedoch schaden sie uns selbst mehr, als sie uns dienen. Um in Frieden zu leben, müssen wir freiwillig einander vertrauen.

Jeder Mensch hat Geheimnisse und versucht diese auszunutzen

Wissen ist Macht. Und wir wollen mächtig sein, um Vorteile gegenüber anderen Menschen zu erlangen. Entsprechend versuchen wir mehr Wissen als sie zu haben. Der einfachste Weg hierfür sind unsere Geheimnisse. Durch sie haben wir Wissen, das andere nicht haben sollen und können es ausnutzen.

Eines der bekanntesten Geheimnisse sind wohl die Zugangsbeschränkungen in digitalen Welten: die Passwörter. Sie ermöglichen uns vieles, was anderen verwehrt bleibt.

Aber auch in der Wirtschaft verwenden wir Betriebsgeheimnisse, um uns Vorteile gegenüber unseren Mitbewerbern zu verschaffen. Durch diese ist es uns möglich besser zu produzieren oder billiger Leistungen anzubieten als sie.

Auch als Machthaber nutzen wir fast immer Geheimnisse, um uns Vorteile gegenüber unseren Rivalen zu verschaffen. Machthaber sind nicht nur Regierungen, sondern genauso alle Hierarchien wie zum Beispiel Eltern und Kinder. Selbst in einfachen, scheinbar gleichberechtigten Beziehungen versuchen wir fast alle eine gewisse Macht zu haben. Zum Beispiel fühlen wir uns in Situationen wohl, in denen wir selbst etwas besser wissen als unsere Mitmenschen. So fällt es uns leicht Vorteile gegenüber ihnen zu erlangen.

Aber wir haben nicht nur große Geheimnisse, sondern oft auch ganz kleine. Zum Beispiel verdecken Jugendliche gerne mit Kosmetik ihre Pickel. Ihr Vorteil liegt darin, dass sie nicht ausgelacht werden und etwas reifer aussehen.

Eines haben alle unsere Geheimnisse gemein: Wir versuchen durch sie Vorteile zu erlangen bzw. Nachteile zu vermeiden. Letztlich ist das jedoch dasselbe.

Geheimnisse führen irgendwann immer zu Streit

Ein Problem dabei ist, dass das Leben ein Spiegelbild von uns selbst ist. Indem wir Geheimnisse vor anderen haben geraten wir an Menschen, die Geheimnisse vor uns haben. Wir trennen uns mit Geheimnisse somit von unseren Mitmenschen. Dadurch verstärken wir unnötig unsere Einsamkeit.

Außerdem führen unsere Versuche Geheimnisse zu haben stets dazu, dass unsere Mitmenschen versuchen sie uns zu entlocken. Schließlich wollen sie keine Nachteile von unseren Geheimnissen haben. Geheimnisse entfachen also stets Kämpfen unter uns. Entsprechend ist es unmöglich gleichzeitig Geheimnisse zu haben und in Frieden zu leben.

Geheimnisse schaden vor allem dem, der sie hat

Letztlich bringen uns Geheimnisse nichts. Wenn wir welche haben gelangen wir an andere Menschen, die ihrerseits welche haben. Das ist so, weil wir im Leben alles aus unterschiedlichen Positionen erfahren wollen. Wir erlangen also zwangsläufig selbst auch Nachteile durch unsere Geheimnisse.

Und irgendwann werden Geheimnisse immer enttarnt. Gott arrangiert das für uns, damit wir lernen keine Geheimnisse untereinander zu haben. Er möchte unsere Gemeinschaft miteinander fördern.

Geheimnisse trennen uns aber auch von Gott. Wenn wir unseren Mitmenschen nicht vertrauen, vertrauen wir auch Gott nicht, dass er uns vor ihnen beschützt. Genauso vertrauen wir ihm nicht, wenn wir versuchen die Geheimnisse anderer Menschen zu enttarnen. Damit unterstellen wir ihm, dass er uns diese Geheimnisse nicht rechtzeitig offenbart. Und wenn wir Gott nicht vertrauen, dann sorgt er weniger für uns damit wir lernen ihm zu vertrauen.

Wir dürfen nicht mal versuchen unsere Schwächen zu verbergen. Wenn wir sie offen bekennen, geben wir anderen Menschen die Möglichkeit uns Hilfe anzubieten. Außerdem können sie dann auch viel leichter zu ihren Schwächen stehen. Dadurch fühlen wir uns alle nicht minderwertig und leben viel freier. So kommen wir einander näher, wenn wir unsere Schwächen offen zeigen.

Am besten versuchen wir gar keine Geheimnisse zu haben. Sie zu verbergen ist schlicht aufwendig und anstrengend. Wir vergeuden damit nur unnötig unsere Energie. Frieden erlangen wir nur, wenn wir alle vermeiden Vorteile gegenüber einander zu haben. Und für unseren Wohlstand ist es erforderlich, dass wir alle zusammenarbeiten.

Alternativen für das Nutzen von eigenen Geheimnissen

Statt unsere Energie in unsere Geheimnisse zu stecken, sollten wir sie lieber nutzen unsere Fehler zu erkennen und zu überwinden. Damit sind wir alle ausreichend beschäftigt und erfüllen den Sinn des Lebens.

Allerdings sollten wir nicht anderen Menschen unsere Passwörter oder anderes nennen, mit dem sie uns schaden können. Damit führen wir sie unnötig in Versuchungen und unterstützen damit ihr egoistisches Verhalten. In Frieden können wir nur leben, wenn wir alle Menschen ihr egoistisches Verhalten ablegen. Entsprechend dürfen wir kein egoistisches Verhalten anderer fördern, indem wir ihnen unnötig etwas mitteilen.

Auch sollten wir nicht versuchen anderen Menschen ihre Geheimnisse zu entlocken oder diese gar zu veröffentlichen. Dadurch fühlen sich sie sich angegriffen und werden uns gegenüber aggressiv. Wir sollten einfach ihre Geheimnisse als ihre Schwächen ansehen und diese entsprechend lieben. Auch wir sind in unserer Vergangenheit der Versuchung erlegen uns durch Geheimnisse Vorteile zu verschaffen.

Solange wir Gott nicht vertrauen uns vor unseren Feinden zu beschützen, lässt Gott uns alleine versuchen im Leben klarzukommen. Das können wir jedoch nicht schaffen. Daher möchte er, dass wir lernen ihm und uns untereinander zu vertrauen. Das ist der einzige Weg, wie wir miteinander in Frieden und Wohlstand leben können.