Die Liebe ist das Wichtigste im Leben

Wir alle sehnen uns nach Liebe. Und wir sollten lieben: uns selbst, unsere Feinde und die ganze Schöpfung. Noch besser ist aber die Liebe ohne Bezug, die Agape.

Die Liebe ist die einzige Möglichkeit, das Leben zu genießen

Der Schlüssel zu einem liebevollen Leben ist die eigene Liebe. Liebe zu sich selbst, zur gesamten Schöpfung und zu unserem Schöpfer, also zu Gott.

Es ist für uns nicht einfach alles zu lieben. Wir haben alle unsere Fehler und Macken – auch sie gilt es zu akzeptieren und zu tolerieren. Und das bei uns selbst und bei anderen. Die eigenen Feinde zu lieben bedarf am Anfang starken Willen. Aber auch das können wir lernen.

Noch schwerer fällt es uns, Gott zu lieben. Wir können ihn nicht sehen, können nicht genau sagen, was er macht und wie er wirkt. Oft scheint er ungerecht zu sein: Er lässt viel Böses auf der Erde zu. Und wir verstehen viele seiner Entscheidungen nicht. Dennoch ist es wichtig, Gott zu lieben. Schließlich kommt alles von ihm. Er hat uns erschaffen und er erhält uns am Leben. Wie er das macht, verstehen wir nicht. Aber dass er unser gesamtes Leben und uns erhält, erkennen wir jeden einzelnen Augenblick.

Die höchste Liebe ist die Liebe ohne Bezug

Irgendwann kommen wir an den Punkt nicht nur Dinge, Menschen, Lebewesen und Gott zu lieben. Es geht weiter mit der Liebe ohne Bezug. Einfach lieben, ohne Grund und ohne Ziel. Es ist ein Zustand vollkommenen Seins. Diese Liebe wird „Agape“ genannt.

Sie in uns zu tragen, unabhängig von unseren äußeren Umständen macht uns Menschen in einem entscheidenden Punkt mit Gott gleich: in der Liebe.

Dieser Prozess ist wichtig, um das Leben zu genießen, denn was gibt es schöneres als ständig zu lieben?

Das Herausfinden was Liebe ist, ist das Ziel unseres Seins

Was genau diese Liebe ist, lässt sich nicht mit einfachen Worten beschreiben. Das herauszufinden ist der Sinn unseres Lebens. Wir dürfen alles ausprobieren und werden jeweils mit dem konfrontiert, was wir dabei sind. So kann jeder von uns eigenständig herausfinden, was Liebe für ihn ist.

Wir treffen ständig Spiegelbildern von uns selbst. Wenn wir liebevoll sind, begegnen uns auch liebevolle Menschen, Tiere und Pflanzen. Gott segnet uns dann mit Zufällen und Begegnungen, die uns dienen. Wir brauchen also keine Angst vor egoistischen Menschen zu haben, wenn wir selbst liebevoll sind.

Indem wir einfach alles hier auf der Erde lieben verbinden wir uns mit der Liebe Gottes. Wir werden eins mit ihm.