Kurzbeschreibung von mir

Jeder Mensch ist etwas ganz besonderes. Die meisten wissen nur wenig über sich selbst. Ich habe jedoch schon viel außergewöhnliches über mich herausgefunden.

Vorbemerkungen

Wir Menschen sind Teile des Ganzen, in der westlichen Welt meist „Gott“ genannt. Er hat sich in kleine Teile gespalten, die die Illusion haben, von ihm getrennt zu sein. Sie werden oft „Seelen“ genannt. Jede Seele begibt sich als Mensch auf die Erde, um vieles auszuprobieren, dabei Erfahrungen zu sammeln und eigenständig zu werden. Dafür brauchen wir ca. 500 – 1.000 unterschiedlichen Leben. Nach diesem Prozess vereint sie sich meist wieder mit Gott. Es gibt aber auch wenige Seelen, die ähnliches auf mehreren Planeten mit anderen Voraussetzungen durchmachen.

Sinn dieser Trennung ist herauszufinden, wer man ist. Gott will wissen, was bzw. wie er ist und jeder einzelne Mensch soll dafür vieles ausprobieren und dabei Erfahrungen sammeln, die er nutzt, um sich zu erkennen.

Dabei gibt es ganz unterschiedliche Arten von Seelen. Manche inkarnieren als Steine, andere als Tiere und wir als Menschen.

Mehr dazu unter: Sinn des Lebens.

Unter den Seelen, die als Menschen auf die Erde kommen, gibt es weitere Unterschiede. Zum Beispiel gibt es: Heiler, Künstler, Krieger, Gelehrter, Weiser, Priester und Könige.

Jede Seele ist zudem einem „Krafttier“ zugeordnet. Es beschreibt weitere Eigenschaften von ihr.

Meine Seele mit ihren Besonderheiten

Meine Seele hat den Prozess als Lebewesen in einer dreidimensionalen Welt bereits zweimal zuvor auf anderen Planeten durchlaufen. Nur wenige Seelen haben diese Erfahrung. Hier auf der Erde habe ich diesen Prozess weitgehend abgeschlossen. Vermutlich bin ich jetzt in meinem letzten Leben als Mensch.

Meine Seele ist ein Priester. Damit besitze ich eine besondere Verbindung zu Gott und habe mit die Aufgabe, Mittler zwischen ihm und den restlichen Menschen zu sein. Dadurch schaffe ich es nicht mich mit anderen gut zu verbinden. Derzeit sind ca. 3 % der Menschen auf der Erde Priesterseelen.

Das Krafttier meiner Seele ist der Adler. Wir schweben über dem Leben, haben einen sehr scharfen Blick selbst für kleine Details aus großer Entfernung und sind extrem sorgsame Wesen. Aber wir sind einsam und ziehen alleine unsere Kreise.

Als weiteres Merkmal meiner Seele ist ein „Sucher“ zu sein. Entsprechend bin ich ständig auf der Suche nach etwas. Teilweise dauert eine Suche Jahre. Erst, wenn ich das Ziel gefunden habe, fühle ich inneren Frieden. Aber diese Ruhe hält nie lange und ich mache mich wieder auf die Suche nach etwas anderem. Gott erschafft uns Sucher um neue Bereiche, Aspekte oder Wege einzelnen Menschen oder der Menschheit zu zeigen.

Meine Ausprägung als Mensch in diesem Leben

Ich habe die besondere Begabung das Leben aus einer Art „Metaperspektive“ zu betrachten. Das bedeutet, ich kann mitten in einer Situation bzw. Umgebung sein und sie gleichzeitig von außerhalb überblicken. Diese sehr seltene Fähigkeit ermöglicht mir Erkenntnisse, die fast allen anderen Menschen verborgen bleiben. Weil sie meine Ansichten oft nicht verstehen können, werde ich aufgrund meiner Äußerungen häufig fälschlich als arrogant oder größenwahnsinnig angesehen.

Weiterhin bin ich ein Indigo-Kind. Das sind Menschen, die weitere besondere Fähigkeiten besitzen. Zum Beispiel den bedingungslosen Willen etwas zu verändern, Autoritäten nicht zu respektieren und jede Art von Lügen leicht zu durchschauen. Sie sind auch sehr sensibel. Sowohl in ihrer emotionalen Wahrnehmung, sowie in ihrer körperlichen Reaktion auf ungesunde oder schädliche Stoffe, denen ihr Körper ausgesetzt wird.

In diesem Leben ist bei mir die Illusion der Trennung von Gott nicht so ausgeprägt, wie bei den meisten Menschen. Das hilft mir, Gott besser zu verstehen und mich von ihm leiten zu lassen. Jedoch ist dadurch bei mir die Sehnsucht nach Gemeinschaft und Frieden stärker als bei anderen ausgeprägt und kann entsprechend nicht erfüllt werden.

Geboren wurde ich im Sternzeichen „Waage“. Wir haben einen starken Gerechtigkeitssinn, sind harmoniesüchtig und sehr einfühlsam. Entsprechend berücksichtigen wir stets die Bedürfnisse anderer genauso wie unsere eigenen.

Laut Intelligenztests habe ich einen IQ von 140 und gelte entsprechend als hochbegabt. Weiterhin betrachten mich viele als mitdenkend und vorausschauend.

Mein Verlangen in diesem Leben

Gerne möchte ich Fehler und unvollständig erfüllte Erfahrungen aus anderen Leben aufarbeiten bzw. vervollständigen. Mein Ziel ist es, meine menschlichen Begierden zu überwinden und damit inneren Frieden bei äußerer Bedürfnislosigkeit zu erlangen. Dieser Zustand wird im Buddhismus als „Nirwana“ bezeichnet und gilt dort als höchste Form des Mensch-Seins.

Aber ich habe dieses Verlangen nicht nur für mich selbst, sondern möchte auch gerne der ganzen Menschheit dienen. Dabei habe ich das Bedürfnis, anderen zu erklären, wie das Leben funktioniert und wir alle in Liebe und Frieden zusammenleben können. Gleichzeitig möchte ich allen Menschen ein Vorbild sein, ihren eigenen, persönlichen Weg zu gehen.

Allerdings verzichte ich inzwischen auf jeglichen Druck anderen gegenüber und respektiere ihren uneingeschränkten freien Willen. Auch den derer, die versuchen Einfluss auf mich zu nehmen. Entsprechend bemühe ich mich, mich allen Einflüssen anderer zu entziehen und meinen eigenen Weg zu gehen. Dabei ist mir wichtig möglichen Schaden auf mich zu begrenzen und niemand Schuld für meine Umstände zu geben.