Nils‘ Weg
… ein neuer Weg zu Frieden und Wohlstand. Oder der einzige dorthin?
Nils‘ Weg
… ein neuer Weg zu Frieden und Wohlstand. Oder der einzige dorthin?

Aktuelles aus meinem Leben

Mein Leben mit Gott ist geprägt von netten Überraschungen, aber teilweise auch durch große Herausforderungen. Einige Ereignisse beschreibe ich hier.

Mir ist bewusst geworden, dass ich in den letzten Jahren sehr hochmütig war. Daraufhin hat Gott mich Demut gelehrt.

Auch dieses Mal war es in der Psychiatrie wie zuvor: Niemand hörte mir zu. Es ist leichter, mich als gestört zu betrachten, als eigenen Fehler einzusehen.

Erneut ist der Krieg zwischen dem Staat und mir eskaliert und ich habe wieder Suizidgedanken. Bislang aber keine akuten Suizidabsichten.

Viele Menschen träumen und reden von Freiheit. Aber dennoch kämpfen sie ständigen für oder um etwas, was keine Freiheit ist. Ich habe sie jetzt erlangt.

Psychiater haben zahlreiche Gutachten über mich verfasst, aber ich noch keines über sie. Dieses möchte ich nachholen und habe einige zur Mithilfe eingeladen.

Das Coronavirus beeinflusst das Leben fast aller Menschen. Ich hoffe, dass es viele dazu bringt ihr Leben zu überdenken und sich anhaltend zu ändern.

Und täglich grüßt das Murmeltier – oder mein vergeblicher Versuch irgendetwas in meinem Leben zu ändern.

Gott hat mir erneut eindrucksvoll sein Wirken gezeigt: Nachdem ich erst verzweifelt bin hat er mich reich gesegnet. Offensichtlich muss ich ihm mehr vertrauen.

Äußerlich ändert sich nichts in meinem Leben. Aber dafür erneuert sich viel in meinem innen und ich bin inzwischen sehr zufrieden.

Es gibt Zeiten der Leere, ohne scheinbaren Halt. Dann ist es wichtig, auf Gott zu vertrauen und zuversichtlich zu bleiben.

Manchmal erscheint alles sinnlos und ausweglos. Dann gilt es zu verstehen, was Gott will und wie man die harte Zeit übersteht.

Oft suchen wir nach einem Weg, um Konflikte zu lösen, der nicht funktioniert. Hier ist Vertrauen in Gott gefragt.

Gott versucht gerne, vieles miteinander zu verbinden. Dieses Mal hat er mich in den Urlaub geschickt und mir dort geholfen liebevoller zu werden.

Alle Menschen haben sich daran gewöhnt sich stur an Vorschriften zu halten. Das ist keine Liebe. Aber welche Alternative gibt es?

Da ich andere Menschen liebe, diene ich ihnen gerne. Aber dabei ignoriert und ausgenutzt zu werden ist keine Liebe – dann helfe ebene ich nicht.

Anti-Viren Programme versprechen Schutz für unseren Computer. Aber es gibt mehr Sicherheit: Vertrauen in Gott.

Ich hatte große Schmerzen und verstand nicht warum. Dann habe ich dem Leid etwas Gutes abgewonnen, weil ich meine Sichtweise verändert habe.

Gott hat mir etwas genommen, um durch mich wirken zu können. Danach hatte ich mehr als zuvor. Leider habe ich ihm nicht sofort vertraut.