Nils‘ Weg
… ein neuer Weg zu Frieden und Wohlstand. Oder der einzige dorthin?
Nils‘ Weg
… ein neuer Weg zu Frieden und Wohlstand. Oder der einzige dorthin?

Das Coronavirus ist angekommen

Das Coronavirus beeinflusst das Leben fast aller Menschen. Ich hoffe, dass es viele dazu bringt ihr Leben zu überdenken und sich anhaltend zu ändern.

Seit inzwischen ca. zwei Monaten ist das neue Coronavirus in Deutschland angekommen und hat inzwischen das Leben in der gesamten Welt verändert. Nur meines nicht.

Überall verzichten Menschen auf zahlreiche Annehmlichkeiten. Zum Beispiel das Reisen, Versammlungen und persönliche Kontakte.

Das alles ist für mich seit inzwischen ca. 12 Jahren der Alltag.

Anfänglich war es für mich schwer, diese Einsamkeit auszuhalten. Aber inzwischen habe ich mich gut daran gewöhnt und möchte es vieles gar nicht mehr.

Mir ist also aufgefallen, dass das Coronavirus hauptsächlich die Aktivitäten von Menschen verändert hat, die ich bereits seit Langem als falsch ansehe und darauf verzichte.

Hingegen verbringen jetzt viele Menschen in der Abgeschiedenheit. Bei mir hat diese Lebensweise zu vielen Einsichten und Änderungen geführt. Dabei habe ich Gott immer besser kennen und vertrauen gelernt. Auch habe ich viele meiner Fehler (oft aus anderen Leben) angeschaut, bereut und mich verändert. Ich glaube, dieses hat mich aus der Sicht Gottes zu einem besseren Menschen gemacht und heute leiden andere Menschen und die Umwelt erheblich weniger unter mir.

Ich hoffe und wünsche mir, dass Gott das Coronavirus dazu gebraucht, auch andere Menschen genauso wie mich zu verändern.

Mir ist bewusst geworden, dass wir alle nicht in die Zukunft schauen könnten und sich innerhalb kurzer Zeit sehr viel auf der Erde verändern kann. Dieses gibt mir Hoffnung. Hoffnung, dass mein Leid aus den letzten Jahren irgendeinen Sinn hat, indem ich anderen von meinen Erfahrungen und Erkenntnissen irgendwann erzählen kann. Vielleicht helfen ihnen meine Ausführungen, sich auch zu ändern.

Schon jetzt frage ich mich, wie es weitergeht. Derzeit arbeiten viele Menschen nicht und der Staat hat viele neue Schulden gemacht. Diese Kombination könnte dazu führen, dass unser gesamtes System zusammenbricht, wenn dieser Zustand lange anhält.

Gleichzeitig kann ich nicht erkennen, wie der Zustand kurzfristig verändert werden könnte. Wenn die Menschen sich wieder verhalten wie zuvor, wird es viele Infektionen geben, durch die das Gesundheitssystem kollabiert und entsprechend zahlreiche Menschen den Tod finden.

Egal wie es weitergeht auf der Erde, es wird aus meiner Sicht nicht kurzfristig wieder werden, wie es zu zuvor war. Das gibt mir Zuversicht, dass es Gott mit mir gut meint, weiter für mich sorgt und dass es bald zu Veränderungen kommt, die ich mir schon lange wünsche.

So gemein es ist, aber ich freue mich über das Coronavirus.