Nils‘ Weg
… ein neuer Weg zu Frieden und Wohlstand. Oder der einzige dorthin?
Nils‘ Weg
… ein neuer Weg zu Frieden und Wohlstand. Oder der einzige dorthin?

Komik führt zu Streit

Wir lachen gerne und Komik hilft uns dabei. Jedoch bereitet sie uns unbemerkt viele Probleme. Daher sollten wir auf sie verzichten, um in Frieden zu leben.

ca. 9 Minuten Lesedauer

Komisches Verhalten

Wir Menschen genießen unser Leben überwiegend mithilfe unserer Emotionen. Diese werden unter anderem durch Hormone in unserem Körper beeinflusst.

Wenn wir lachen, spannen wir Gesichtsmuskel an und diese üben Druck auf Drüsen aus. Die wiederum schütten dann Hormone aus, aufgrund derer wir uns anschließend eine gewisse Zeit gut fühlen.

Diesen Zusammenhang nutzen wir teilweise, um andere zum Lachen zu bringen und ihnen dadurch diesen Genuss zu bescheren. Dafür erhalten wir im Gegenzug Beachtung und fühlen uns dann weniger einsam sowie wertvoller.

Um dieses Ziel zu erlangen benehmen wir uns auf eine unnatürliche Weise oder stellen ein entsprechendes Verhalten in anderer Form dar. Zum Beispiel in Erzählungen, Texten, Zeichnungen oder Filmen. Dieses Handeln wird meist als „komisch“ bzw. Komik bezeichnet.

Scheinbar bringt es für uns alle Vorteile, weil jeder auf seine Weise dadurch angenehmere Emotionen erhälten und dadurch einen Moment sein Leben genießt.

Die Anwendung von Komik

Diejenigen von uns, die sich oft komisch verhalten betrachten wir als „Komiker“. Einige haben sich darauf spezialisiert und verdienen damit teilweise oder ganz ihren Lebensunterhalt.

Aber es ist schwer, Menschen zum Lachen zu bringen und noch schwerer, viele unterschiedliche Menschen gleichzeitig zum Lachen zu bringen. Entsprechend bekommen nur gute Komiker eine Menge Aufmerksamkeit und teilweise sogar etwas Anerkennung. Jedoch schaffen dieses nur wenige, weil es sehr anstrengend ist sich gut und anhaltend zu verstellen.

Komiker werden aber kaum ernstgenommen und ihre Aussagen finden nur selten weitere Geltung, weil jeder weiß, dass sie sich verstellen. Obwohl sie uns Freude bereiten, bekommen sie dadurch kaum Wertschätzung für sich als Person bzw. für ihre Ansichten.

Das Prinzip der Komik

Jede Komik basiert darauf etwas zu zeigen, was den Betrachtern bislang nicht sichtbar bzw. nicht bewusst war. Dabei stellen wir stets Schwächen oder Fehler von Personen (oder selten von Tieren) dar.

Hierfür erheben wir uns als Komiker stets absichtlich über diese, indem wir sie als dumm darstellen. Meist beziehen wir uns sich dabei auf außenstehende Dritte, teilweise auf uns selbst und selten auf unsere Betrachter.

Indem wir absichtlich etwas zeigen, das ihnen zuvor nicht bewusst war, offenbaren wir somit Geheimnisse der bezogenen Menschen.

Das anschließende Lachen der Betrachter ist Ausdruck ihrer Erleichterung, weil sie sich dadurch befreit und aufgewertet fühlen. Dieses Gefühl entspringt ihrer gewonnenen Ansicht, dass die erwähnte Person nicht so gut sei, wie sich diese zuvor dargestellt hat. Durch die Herabwürdigung fühlt sich der Betrachter ihr gegenüber hierdurch aufgewertet. Ohne diese beiden Veränderungen der Ansichten zu erreichen wirkt unsere Komik nicht und wir werden als unbedeutende Hampelmänner betrachtet.

Um die Wirkung von Komik zu steigern, überspitzen wir als Komiker häufig die erwähnten Schwächen und Fehler. Ohne diese Übertreibung wird die Erleichterung oft nicht ausgelöst, weil die Differenz zwischen der vorherigen Betrachtung und des offenbarten Geheimnisses nicht groß genug ist.

Wenn es sich aber um eine Übertreibung handelt, zeigen wir etwas, das (so) nicht stimmt. Dann lügen wir also.

Vorteile für komisches Verhalten

Einige von uns nutzen Komik, um anderen eine Freude zu bereiten und ihnen dadurch das Leben angenehmer zu gestallten. Dabei meinen wir anderen selbstlos zu dienen und bilden uns ein hierfür eine besondere Gabe bekommen zu haben. Wenn auch unbewusst interpretieren wir dieses als Überlegenheit und genießen diese.

Meist jedoch bekommen wir durch unser komisches Verhalten Aufmerksamkeit, die wir anderweitig nicht (so einfach) erzielen können. Entsprechend setzen wir Komik oft auch als Selbstbefriedigung ein, um unsere Emotion unbedeutend oder wertlos zu sein für einen Moment zu vergessen.

Aber wir nutzen sie auch vorsätzlich als Waffe, um unsere Widersacher zu schwächen und uns dadurch selbst in eine bessere Position zu bringen.

Als erfolgreiche Komiker maßen wir uns jedoch stets an, selbst bessere Menschen zu sein, weil wir etwas erkennen, was andere noch nicht erkannt haben. Außerdem stellen wir dabei stets jemand als dumm dar und zeigen damit implizit selbst schlauer zu sein.

Egal, ob wir uns hierbei auf einen außenstehenden Dritten oder notfalls uns selbst beziehen, schädigen wir damit jemand und zeigen damit unsere Stärke. Wenn wir dafür Aufmerksamkeit bekommen, nehmen wir dieses als Bestätigung und fühlen uns entsprechend mächtig. Dieses führt bei uns zu angenehme Emotionen.

Je öfter wir Gelächter für unsere Komik bekommen, umso beliebter glauben wir zu sein. Dieses interpretieren wir vermeintlich als Gemeinschaft und fühlen uns entsprechend weniger einsam.

Die sehr erfolgreichen Komiker von uns bekommen zusätzlich weitere Leistungen, wie zum Beispiel Eintrittsgelder bei Veranstaltungen oder Honorare für Fernsehauftritte.

Antrieb für komisches Verhalten

Der Auslöser für unser komisches Verhalten ist unser Ego. Das ist der Teil von uns, der uns das Verlangen beachtet zu werden und Vorteile zu erlangen gibt.

Dazu verführt es uns mit dem Versprechen, dass wir anschließend etwas bekommen, was wir anderweitig nicht (so einfach) bekommen und dadurch unser Sein mehr genießen. Dieses ist insbesondere unsere Emotion der Verbundenheit und wertvoll zu sein. Wir alle sehnen uns nach ihnen, weil wir als Mensch auf der Erde getrennte Wesen sind und alleine nichts zuverlässig erreichen können.

Beides ist jedoch der Sinn unseres Lebens: Gott hat uns in dieser Welt als Wesen mit der Illusion erschaffen von ihm und anderen Menschen getrennt zu sein. Hierdurch können wir selbstständig Erfahrungen machen und eigenständig vieles herausfinden.

Dabei sollen wir hier, abgesehen von unseren Emotionen und Gedanken, nichts zuverlässig beeinflussen können, um auch die Erfahrungen sammeln zu können. Die beiden können wir jedoch auch nur mit der Erfahrung aus vielen Leben unserer Wiedergeburt und mithilfe von ausgeprägter Selbstdisziplin beherrschen.

Entsprechend ist unser Verlangen nach Aufmerksamkeit von Gott bei seiner Erschaffung von uns so vorgesehen, also kein Fehler von uns. Aber auch keiner von ihm, weil wir mithilfe unseres Egos vieles ausprobieren, und dabei Erfahrungen sammeln sollen. Dieses können wir nur, wenn wir einsam sind und keinen zuverlässigen Einfluss auf irgendetwas haben.

Tiere haben kein Ego und somit dieses Verlangen nicht. Daher versuchen sie entsprechend nicht, komisch zu sein.

Nachteile von komischem Verhalten

Indem wir komisch sind, verstellen wir uns. Entsprechend werden wir von unseren Mitmenschen nicht so wahrgenommen, wie wir sind, und fühlen uns entsprechend unverstanden. Dieses verstärkt unsere Emotion der Einsamkeit.

Weiterhin greifen wir mit Komik meist andere an, offenbaren ihre Geheimnisse oder versuchen uns in eine bessere Position ihnen gegenüber zu bringen. Jedoch begegnen wir in unserem Leben auf der Erde stets Spiegelbildern von uns selbst. Dieses hat Gott bei seiner Erschaffung dieser Welt so festgelegt, wodurch wir dieses nicht vermeiden können. Indem wir uns wie beschrieben verhalten, begegnen wir Dritten, die sich uns gegenüber ebenfalls auf diese Art geben. Dadurch erlangen wir zwangsläufig irgendwann selbst diese Nachteile.

Wenn wir uns dabei schlecht darstellen, bekommen wir auch keine Anerkennung, weil andere uns dadurch als minderwertig betrachten.

Weiterhin sind unsere Übertreibungen innerhalb der Komik Lügen, zum Beispiel bei Satire. Dadurch geraten wir an Menschen, die uns belügen und werden dadurch mindestens unzufrieden.

Während wir uns komisch verhalten vergeuden wir unser Potenzial uns sinnvoll zum Wohle aller einzubringen und geraten dadurch nicht an Dritte, sie sich zu unserem Vorteil verhalten.

Entsprechend ist Komik stets eine Versuchung, weil wir dabei anhaltende Nachteile hinnehmen, um einen kurzen Moment etwas zu genießen.

Da die gewonnenen Vorteile nicht lange anhalten, müssen wir ständig komisch sein, um erneut welche zu bekommen. Wenn wir dieses tun, entwickeln wir eine Sucht danach, die wir anschließend aufwendig überwinden und die von uns angerichteten Schäden wiedergutmachen müssen.

Möglichkeiten komisches Verhalten abzulegen

Da uns unser Ego verführt, komisch zu sein, können wir uns bemühen, diesen Verführungen zu widerstehen und auf sie verzichten.

Dieses schaffen wir am einfachsten, indem wir das Prinzip unseres Egos verstehen und es anschließend mit Selbstdisziplin ständig überwachen, damit wir den Versuchungen nicht erneut erliegen.

Weiterhin ist unsere Einsicht hilfreich, dass unsere Ansichten und unser Verhalten nicht besser als die von anderen sind. Wir alle sind hier um etwas zu lernen und Erfahrungen zu sammeln. Entsprechend haben auch wir zuvor (oft in vorherigen Leben) bereits ähnliche Fehler selbst gemacht, über die wir uns jetzt bei anderen lustig machen. (Ohne sie selbst gemacht zu haben, würden wir sie bei ihnen nicht erkennen.) Daher haben wir keinen Anlass uns an ihnen zu erheitern. Diese Einsicht hilft uns demütig zu werden und es als ein Fehler von uns zu betrachten, zu versuchen komisch zu sein.

Wenn unsere Komik bereits zur Sucht geworden ist, müssen wir uns diese erst bewusst machen und sie anschließend durchbrechen. Hierbei ist es hilfreich, unsere Mitmenschen zu aufzufordern, nicht mehr über sie zu lachen, sondern jeweils darauf hinzuweisen, erneut einer Versuchung erlegen zu sein.

Wenn wir es geschafft haben nicht mehr komisch zu sein, könnten wir dieses nutzen, um uns über uns selbst lustig zu machen dieses zuvor gewesen zu sein. Aber wenn wir erkannt haben, dass die meisten unserer Ansichten falsch sind haben wir einen Punkt erreicht, indem wir weiter als andere sind. Dann gibt es für uns keinen Grund mehr, uns selbst schlecht darzustellen, indem wir uns über uns lustig machen.

Aber wir können gemeinsam darüber lachen, dass wir so dumm waren Komik einzusetzen und uns an ihr zu erfreuen. Damit überwinden wir unsere gegenseitigen Angriffe und erlangen Verbundenheit aller. Sie hält uns davon ab, uns über einander lustig zu machen.

Frieden erlangen durch Vermeidung von Komik

Indem wir darauf verzichten absichtlich komisch zu sein, erheben wir uns nicht über andere Menschen und vermeiden somit ihre Schwächen aufzuzeigen. Dadurch fühlen sie sich von uns nicht angegriffen und verhalten sich entsprechend uns ebenfalls gegenüber friedlicher.

Anschließen geraten wir auch weniger nicht an Dritte, die sonst wie beschrieben uns angreifen.

Weiterhin können wir auf Komiker zugehen, und sie direkt einladen, sich über uns lustig zu machen. Gerne auch, indem sie uns direkt und heftig beleidigen. Mit ihren Äußerungen können wir leichter unsere Fehler suchen und diese dadurch schneller korrigieren. Dadurch begehen vermeiden wir zusätzliche zu begehen, wodurch uns erneut Dritte anschließend angreifen würden.

Gleichzeitig zeigen wir ihnen damit, sie als wertvoll zu betrachten, indem wir ihre Ansichten brauchen und ernstnehmen. Dadurch ersparen wir ihnen die Mühe selbst Beachtung zu erzeugen und dabei jemand zu verletzten. Dieses verringert unsere Trennung untereinander und wir erlangen mehr Verbundenheit.

Indem wir selbst nicht mehr mit Komik versuchen, bessere Menschen zu sein, ersparen wir anderen die Mühe sich Geheimnisse zu erkämpfen und verteidigen. Entsprechend werden wir dabei weniger angegriffen und unser Leben wird friedlicher.

Gleichzeitig sollten wir auch darauf verzichten, Komik anderer zu beachten, denn damit unterstützen wir ihre Angriffe. Jeder Mensch hört auf, komisch zu sein, wenn er damit keine Beachtung mehr findet oder andere Vorteile erhält.

Jedoch sollten wir niemand für seine Komik verurteilen oder gar bedrängen. Dadurch werden wir wie beschrieben selbst von Dritten angegriffen. Wir sollten Gott vertrauen, dass er uns unnötige Attacken von Komikern erspart. Hierdurch wird unser Leben ebenfalls friedlicher.

Letzte Änderung:

erforderlich

erforderlich